fbpx

Genug von Schmerzen?

Dann könnte dich der neue Online-Kurs interessieren:

Über

Der Sporttherapeut

Warum machen wir das hier?

Aus 2 simplen Gründen:

1. Wir möchten so vielen Menschen helfen, wie nur irgendwie möglich ist.

Und die Zeiten dafür sind so gut wie noch nie.

Bisher war man als Therapeut und Trainer regional und zeitlich stark eingeschränkt. Du konntest dich nur um die Leute kümmern, die in deiner Nähe sind und die du zeitlich auch unterbringen kannst.

Danke des Internets und der neuen Technologien, sind einem diese Grenzen nicht mehr gesetzt. Und das wollen wir nutzen.

 

2. Wir möchten ein Umdenken in den Therapieansätzen und im Denken der Therapeuten, Ärzten und Krankenkassen erreichen.

Ja ich weiß, sehr ambitioniert. Aber auch da hilft die aktuelle Zeit und die neuen Möglichkeiten sehr weiter.

Zum Teil wird noch mit Erkenntnissen aus der grauen Vorzeit des Fitnesssports und der Therapie gearbeitet. Kurse von den Kassen bezahlt, die definitiv keinen Nutzen bringen, außer Beschäftigungstherapie. Und das kann nicht sein. Wir wissen so viel über unseren Körper und seine Funktionsweise und halten immer noch an dogmatischen Ansätzen fest, denn „so haben wir es schon immer gemacht“.

Also lass uns gemeinsam etwas bewegen (Achtung Wortspiel) und verändern. Als eine Community haben wir die Power dazu.

Wie kam es zu „Der Sporttherapeut“?

 

Nun die Antwort ist ziemlich simpel und für den ein oder anderen sicherlich ein wenig überraschend: weil ich selber jahrelang Patient war.

Auch wenn ich schon immer gerne viel Sport getrieben habe, mochte mich der Sport nicht unbedingt im gleichen Maße.. Und so wuchs mit den Jahren meine Liste an Verletzungen und Beschwerden. Mit 14 dann die erste Knie-Op und ab da die nächsten Jahre als Folge chronische Rückenschmerzen und eine Rundreise durch die Arzt- und Physiopraxen Berlins. Kaum einer nahm ich ernst oder konnte mir wirklich helfen.

Also fing ich an, mich immer mehr selber mit meinem Körper und meinen Problemen zu beschäftigen und was ich tun kann. Selbstexperiment folgte Selbstexperiment und da ich trotzdem noch auf vielen Liegen lag, fragte ich auch meine Therapeuten gerne mal aus.

Letztlich war meine Faszination dafür so groß, dass ich nach der Schule beschloß, dem Weg weiter zu folgen und studierte Gesundheitsmanagement, hängte noch Fortbildungen und Weiterbildungen ran, ging nach dem Studium zur Ausbildung als Rehatrainer und war so plötzlich vom Patienten zum Therapeuten geworden.

Nur musste ich dann mit der Zeit feststellen, dass ich nun in der selben misslichen Lage steckte wie meine Therapeuten vorher bei mir: ich weiß wie ich helfen kann, kann es aber nicht wirklich, da es sonst kein Geld von den Kassen gibt.

Und das war die Geburststunde des Sporttherapeuten. Denn ich wollte mein Wissen nicht nur einigen wenigen Patienten geben, die mal ein Personal Training bei mir buchen. Ich wollte mehr Leute erreichen und damit hoffentlich dafür sorgen, dass sich das Verständnis der Therapie ändert und anpasst.

Hier sind wir also nun ein paar Jahre später mit einem YouTube Kanal und einem hochspezifischen Online Kurs für Muskel-Gelenk-Beschwerden.

Ich würde sagen, ich bin auf einem guten Weg.

Aber sicherlich noch lange nicht am Ende, daher freue ich mich auf alles was da noch kommt und hoffentlich kann ich mit deiner Unterstützung noch viel mehr erreichen, als wir bereits geschafft haben!

 

Wofür stehen wir?

Gemeinschaft – nur gemeinsam können wir großes Bewegen. Egal ob es dabei um deine Muskel oder um unsere Mission geht. Es braucht ein starkes Team und eine genauso starke, sich vertrauende Community. Ohne jeden Einzelnen wäre dieser Weg nicht gehbar.

Authenizität – egal was wir tun, wir tun es so, wie wir es für richtig halten und bleiben dabei wie wir sind. Auch wir sind nicht perfekt. Auch wir haben unsere Baustellen, unbewegliche Gelenke, schmerzende Muskeln, haben mal Heißhunger auf eine Pizza. Und das verstecken wir auch nicht, denn wir gehen alle diesen Weg zu einem stetig besseren Körper und Lebensstil.

Transparenz – wir verstecken nichts. Weder unsere schlechten Tage oder Angewohnheiten, noch negative Kommentare oder unsere Fehler. Wir stehen dazu wer wir sind und was alles dazu gehört.

Toleranz & Respekt – so wenig wie wir uns verstellen, so wenig erwarten wir das von anderen. Jeder darf und soll bei uns so sein, wie er ist. Wir erwarten nur, dass jeder sich an die allgemeinen Umgangsregeln hält und jeden sein Leben leben lässt, wie die Person es für richtig hält. Wir verurteilen und beurteilen niemanden und das erwarten wir auch von unserer Community.

Gesundheit – versteht sich bei uns zwar von selbst, gehört dennoch betont. Denn dafür treten wir jeden Tag an: für die Gesundheit jedes Einzelnen.

 

 

Jetzt kennst du uns schon ganz gut.

Wenn du aber noch mehr wissen möchtest, dann geht es hier weiter mit einer Auswahl an Kundenfeedback und den häufigsten Fragen.

 

Ansonsten kannst du dich auch gerne uns hier anschließen und etwas für dich, deinen Körper und deine Gesundheit tun.

Was andere bereits darüber sagen

Testimonials

Noch Fragen?

Hier gibt’s Antworten

Was kostet das Programm?

Du kannst als erstes zwischen zwei Optionen wählen:

Das Abo-Modell oder ein einmaliger Festpreis.

Als nächstes suchst du dir aus, ob du nur den spezifischen Kurs für dein Beschwerdebild haben möchtest, du lieber gleich das Paket nimmst, um auch die umliegenden Strukturen mit aufzubauen oder sogar All-In gehst und das gesamte Programm buchst.

Bei den Einzelkursen investierst du einmalig 99€ oder 6 Monate lang 16,50€.

Für die Pakete mit insgesamt 4 Kursen sind es einmalig 297€ oder 12 Monate lang 24,75€.

Und wenn du gleich alles willst, sind das 11 Kurse zu einmalig 719€ oder 29,95€ für 24 Monate.

Was beinhalten die Kurse?

Die Kurse sind so aufgebaut, dass wir als erstes mit einer kurzen Einführung anfangen. Also was du brauchst usw.

Dann gibt es ein wenig Theorie über die Beschwerdebilder in deinem Kurs und die dazugehörige Anatomie.

Und dann gibt es die 3 Segmente des Therapie-Dreiecks: Testen, Lockern, Neuausrichten.

Und weil mir das noch nicht gereicht hat, gibt es dann noch spezifische Extras, wie z.B. ein wenig Kräftigung für den jeweiligen Bereich. Und noch allgemeine Extras, wie z.B. Tipps zur Ernährung, Entspannung, mentales Training, Barfußlaufen usw.

Du bekommst also pro Kurs ca. 40-60 einzelne Videos mit knapp 3-5h Stunden Inhalt und Training.

An wen wende ich mich, wenn ich während des Kurses fragen habe?

Ganz einfach: schreibe uns auf allen Wegen.

Ist sicherlich ein wenig unorthodoxer, aber immerhin ist es ja auch ein Online Therapie Kurs.

Egal ob per Mail an: kontakt@der-sporttherapeut.de

oder über Social Media bei Facebook und Instagram.

Wir kümmern uns so schnell wie es uns möglich ist um dich und deine Anliegen 🙂

Zusätzlich wird es immer wieder Live-Sessions geben über die Facebook Gruppe, YouTube oder Instagram, wo du deine Fragen dann auch stellen kannst. Natürlich kündigen wir dir das rechtzeitig an, damit du es einplanen kannst.

Sollte ich vorher einen Arzt aufsuchen oder kann ich den Kurs so buchen?

Ich empfehle dir auf jeden Fall vorher einen Arzt oder anderen Experten aufzusuchen, um abklären zu lassen, was du für Beschwerden hast.

Das schließt zum einen größere gesundheitliche Probleme aus und reduziert das Risiko von Schäden.

Und du weißt dadurch auch, auf welchen Kurs du dich am Anfang konzentrieren sollst und du musst nicht so lange drüber grübeln 😉

Kann ich nebenbei weiter zum Physiotherapeuten/Chiropraktiker o.ä. gehen?

Na klar! Wir stehen uns glücklicherweise nicht im Weg und die Arbeit der Kollegen kann durchaus dabei helfen, ein besseres Level zu erreichen und somit den Prozess zu beschleunigen. Es ist also durchaus eine gute Ergänzung.

Was bekomme ich hier anderes als auf YouTube?

Gute Frage und an sich gibt es von den Inhalten keinen großen Unterschied.

Was du hier aber bekommst, ist eine fertige Lösung für dein Problem. Einen strukturierten Trainingsplan mit Erklärungsvideos dazu, einem klaren Ablauf und den wirklich nur für deine Beschwerden nötigen Infos.

Das Meiste davon findest du auch auf YouTube. Da musst du dir nur selber alles zusammentragen und selber zu einem Trainingsplan schreiben und eben alles weitere tun, was ich als dein Trainer sonst übernehme.

Es funktioniert aber auch.

Was macht der Kurs so anders, als alle anderen?

Die Kurzform: jahrelang entwickeltes und erprobtes Therapiekonzept in einem klar strukturierten Trainingsplan speziell bezogen auf einzelne Beschwerdebilder.

Und jetzt nochmal in einfacher:

Du bekommst hier nicht einfach nur Übungen A, B und C weil ich mal irgendwo gehört haben es muss gemacht werden und ich hoffe es klappt schon irgendwie.

Ich habe speziell auf einzelne Beschwerdebilder abgestimmte Trainingspläne entwickelt. Und diese Pläne sind auch seit Jahren erprobt, sowohl an mir selbst, als auch an vielen Kunden und Patienten. Das Konzept läuft als Therapiedreieck – angefangen damit erstmal zu testen, woher deine Beschwerdebilder tatsächlich kommen, um die Problemfelder dann gezielt lockern zu können. Und zum Schluss wird dann dein Körper neu ausgerichtet, damit deine Beschwerden nicht nach kurzer Zeit wieder neu auftauchen.

Und weil mir das noch nicht gereicht hat, gibt es dann noch einen ganzen Haufen an Extras: ein wenig Kräftigung, Entspannung, mentales Training und ein paar Tipps zur Ernährung.

Dabei wird immer konkret auf die Ausführung geachtet und klar angeleitet. 

Du siehst – hier bekommst du das ganze Programm von A-Z, klar und systematisch strukturiert und erprobt. 

Wie lange habe ich Zugriff?

Hier haben wir es ganz einfach gemacht:

dein Leben lang!

Egal ob du einmalig zahlst oder monatlich, der Zugriff bleibt ewig bestehen. Unterm Strich zahlst du also bei beiden Varianten gleich viel und das Abo-Modell ist eher eine Ratenzahlung und eine monatliche Motivation für dich weiter zu machen.

Was ist der Unterschied zwischen Abo und Festpreis?

Hauptsächlich der Zeitrahmen, wann du den Kurs gezahlt hast.

Beim Festpreis ist das sofort, beim Abomodell je nach deiner Wahl zwischen 6-24 Monate.

Und beim Abo-Modell unterstütze ich dich noch zusätzlich mit regelmäßigen Erinnerungen, Aufforderungen und Motivationen.

Brauche ich ein Attest und wird der Kurs von der Krankenkasse bezahlt?

Nein, du brauchst hierfür keinen Attest. 

Dementsprechend übernimmt aber auch deine Krankenkasse nichts.

So bin ich aber unabhängig von Ärzten und Krankenkassen und kann ohne deren strikten Vorschriften arbeiten, da ich nicht auf deren Abrechnung angewiesen bin.

Also für uns Beide ein Vorteil.

Ich bin noch in Therapie/ärztlicher Behandlung. Soll ich noch warten oder schon mit dem Kurs starten?

Der Kurs ist kein Ersatz für deinen Arzt oder Therapeuten vor Ort!

Er ist eine Ergänzung zu deiner aktuellen Behandlung und eher noch mehr als selbständige Fortführung deiner Behandlung gedacht, wenn du laut Arzt/Therapeut als kuriert und ausgeheilt gilst.

Ich hab akute Schmerzen, kann ich trotzdem mit dem Kurs starten?

Für akute Rückenbeschwerden habe ich extra Nothilfe-Kurse gemacht. Kläre aber auch hier bitte vorher bei einem Arzt ab, um was es sich handelt.

Ansonsten würde ich dir nicht empfehlen mit akuten Schmerzen loszulegen. Warte lieber, bis es abgeklungen ist und lass es von einem Arzt oder Therapeuten vor Ort abklären.

Wenn es dir wieder besser geht und du wieder belastbar bist steht dir dann aber nichts mehr im Wege!

 

Ich bin nicht so fit, kann ich den Kurs und die Übungen trotzdem machen?

Auf jeden Fall!

Bei einigen Übungen gibt es entsprechend leichtere und schwerere Varianten.

Und bei allen anderen machst du einfach ein wenig ruhiger, langsamer und weniger intensiv und steigerst dich dann über den Kurs hinweg Stück für Stück.

Was brauche ich an Equipment, um den Kurs ausüben zu können?

Hauptsächlich die typischen Dinge:

Handtuch, Matte, Gymnastikball, Sportklamotten und was zu trinken.

Und dann noch etwas spezieller:

Gymnasik- bzw. Therabänder. Bei dem ein oder anderen Kurs auch sowas wie kleine Hanteln und Wasserflaschen.

Und zum Schluss das ganz Spezielle:

Gymnastikstab, Blackroll und Lacrosse-Bälle.

Damit du genau weißt, wovon ich spreche, hab ich hier ein paar Affiliate-Links mit den entsprechenden Produkten: